24,4 Millionen für neue Brambrüesch-Bahn

Laurien Gschwend, 18. Februar 2019, 16:45 Uhr
Auf dem Brambrüesch haben zahlreiche Churer Kinder ihre ersten Skirennen absolviert.
Auf dem Brambrüesch haben zahlreiche Churer Kinder ihre ersten Skirennen absolviert.
© Keystone/Arno Balzarini
Der Brambrüesch soll mit einer neuen Bahn erschlossen werden. Die Churer Stadtregierung will dafür einmalig 24,4 Millionen Franken ausgeben – das letzte Wort hat das Stimmvolk.

Ohne den beträchtlichen Investitionsbetrag von 24,4 Millionen Franken könne die Betreiberin der Brambrüesch-Bahn das Projekt nicht finanzieren, heisst es am Montag in einer Botschaft der Churer Stadtregierung. Sie sieht vor, die gesamte Summe als sogenannten «fonds-perdu-Betrag» – sie investiert das Geld einmalig, ohne es zurückzubekommen – für den Bau der neuen Direktverbindung zu sprechen.

Geplant ist eine Direktverbindung ohne Umsteigen in kleinere Kabinen ab etwa der Hälfte der Strecke, wie dies heute der Fall ist. Die Bergbahn führt über eine Höhendifferenz von 1000 Metern von städtischem Gebiet hinauf nach Brambrüesch.

Die Mitglieder des Churer Parlaments, des Gemeinderates, beraten an der Sitzung vom 7. März die stadträtliche Botschaft über den Investitionsbeitrag. Sofern der Gemeinderat dem Geschäft zustimmt, muss das Churer Stimmvolk abschliessend das Einverständnis geben.

Laurien Gschwend
Quelle: SDA/red.
veröffentlicht: 18. Februar 2019 16:41
aktualisiert: 18. Februar 2019 16:45