Davos

27-jähriger Snowboarder schwer gestürzt und verstorben

7. Dezember 2020, 14:45 Uhr
Mit lebensgefährlichen Verletzungen blieb der Snowboarder neben dem Trasse der Parsennbahn liegen.
© Kapo GR
In Davos ist am Sonntag ein Snowboarder in freiem Gelände gestürzt. Der Mann verstarb aufgrund seiner schweren Verletzungen am Montag, meldet die Kantonspolizei Graubünden.

Der 27-Jährige beabsichtigte am Sonntagnachmittag nach 16 Uhr im Parsenngebiet von der Mittelstation Höhenweg über freies Gelände nach Davos zu gelangen. Dabei stürzte er über eine sechs Meter hohe Stützmauer, schreibt die Kantonspolizei Graubünden.

Mit lebensgefährlichen Verletzungen blieb der Snowboarder neben dem Trasse der Parsennbahn liegen. Ein Bahnführer bemerkte den Bewusstlosen und leitete unverzüglich die Rettung ein. Ein Ambulanzteam vom Spital Davos überführte den US-Amerikanischen Staatsangehörigen ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Dort erlag er am Montagmorgen seinen schweren Verletzungen.

Zusammen mit der Staatsanwaltschaft hat die Kantonspolizei Graubünden die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

(Kapo GR)

Quelle: Kapo GR
veröffentlicht: 7. Dezember 2020 14:38
aktualisiert: 7. Dezember 2020 14:45