Anzeige
Chur

29 Delikte: Kantonspolizei Graubünden fasst drei Seriendiebe

27. Juli 2021, 14:39 Uhr
In Chur haben sich zwischen Mai und Juli 29 Vermögensdelikte ereignet. Die Bündner Kantonspolizei hat jetzt drei Verdächtige an die Staatsanwaltschaft verzeigt.
Die Tatverdächtigen wurden in Polizeihaft genommen. (Symbolbild)
© FM1Today

Die Kantonspolizei Graubünden vermeldet am Dienstagmorgen, dass sie 29 Vermögensdelikte, die zwischen Mai und Juli in Chur verübt wurden, aufgeklärt habe. Die Tatverdächtigen sind geständig und werden angezeigt.

Drei Schweizer Täter

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um drei Schweizer im Alter von 32, 41 und 43 Jahren. Meistens begingen die Beschuldigten ihre Taten alleine, in einzelnen Fällen auch zu zweit. In elf Fällen stahlen sie Bargeld und Kreditkarten aus unverschlossenen Fahrzeugen. Die erbeuteten Kreditkarten verwendeten sie dann sieben Mal, um Bargeld abzuheben und einzukaufen.

Ladendiebstahl und Verstoss gegen das Waffengesetz

Die Kantonspolizei legt den drei Tatverdächtigen ausserdem acht Ladendiebstähle zur Last. Sie klauten vor allem elektronische Geräte und Lebensmittel. Ebenfalls entwendeten sie ein Velo und zwei E-Scooter. Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Die Tatverdächtigen wurden in eine 48-stündige Polizeihaft genommen und werden jetzt von der Staatsanwaltschaft Graubünden angezeigt, wie es auf Anfrage heisst. Einer der Beschuldigten muss sich zudem vor der Justiz wegen Widerhandlungen gegen das Waffengesetz verantworten.

(sju)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 27. Juli 2021 14:39
aktualisiert: 27. Juli 2021 14:39