Anzeige
Graubünden

34-jähriger Flughelfer stirbt nach Arbeitsunfall

10. November 2021, 13:53 Uhr
Der Arbeitsunfall ereignete sich am Montag in der Val de La Forcola in Soazza in Graubünden. Der Flughelfer wurde bei Forstarbeiten schwer verletzt. Er verstarb am Mittwochmorgen im Spital.
Die Rega musste ihn in einer Winde bergen.
© Kapo GR

Der 34-Jährige half dabei, mehrere gefallene Baumstämme aus dem Tal zu fliegen. Er befestigte jeweils die Stämme am Seil des Helikopters. Bei der Arbeit stürzte der Flughelfer mehrere Meter in die Tiefe und wurde schwer verletzt. Die Rega musste ihn mit einer Winde bergen und anschliessend ins Spital Civico in Lugano fliegen. Dort verstarb er am Mittwochmorgen, wie die Kantonspolizei Graubünden schreibt. Die genauen Umstände des Unfalls werden derzeit abgeklärt.

Quelle: Kapo GR
veröffentlicht: 10. November 2021 13:53
aktualisiert: 10. November 2021 13:53