Anzeige
Graubünden

53-Jährige am Madrisahorn tödlich verunglückt

27. September 2021, 10:57 Uhr
Eine 53-jährige Frau stieg am Sonntagmittag auf das Madrisahorn in Klosters auf. Dabei stürzte sie rund 150 Meter über felsiges Gelände in die Tiefe und konnte nur noch tot geborgen werden.
Die Rega konnte die 53-Jährige nur noch tot bergen.
© Rega

Die Begleiter der 53-Jährigen hatten die Rega alarmiert, die die Verunfallte barg. Weshalb die Frau abstürzte, ist noch nicht bekannt. Die Kantonspolizei Graubünden klärt die Unfallursache ab.

Am Sonntagmittag hat sich am Madrisahorn in Klosters ein tödlicher Bergunfall ereignet.

© Kapo GR

Das Madrisahorn in Klosters ist 2826 Meter hoch und der siebthöchste Berg des Rätikons. Es wird vor allem im Winter im Rahmen von Skitouren begangen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 27. September 2021 10:31
aktualisiert: 27. September 2021 10:57