Anzeige
Luzein

Auto stürzt bei Unfall hundert Meter in ein Tobel

20. Juni 2021, 18:16 Uhr
Bei einem Unfall in Luzein im Kanton Graubünden ist am Sonntag ein Auto von der Strasse abgekommen und rund hundert Meter in ein Tobel gestürzt. Der 76-jährige Fahrer wurde im total demolierten Wagen mittelschwer verletzt.
Der Wagen kam nach dem Unfall rund hundert Meter unterhalb der Strasse zwischen Luzein und St. Antönien auf den Rädern zum Stillstand.
© Kantonspolizei Graubünden

Das Auto war um 13.30 Uhr von Luzein in Richtung St. Antönien unterwegs, als der Fahrer im Gebiet Rüfi zu stark nach rechts steuerte und in eine Leitplanke prallte, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte. Das Auto kam danach von der Strasse ab, überschlug sich mehrmals und rollte einen Abhang hinunter. Rund hundert Meter unterhalb der Strasse kam das Auto auf den Rädern zum Stillstand.

Der verletzte Fahrer wurde mit einem Helikopter ins Kantonsspital nach Chur geflogen. Am Auto entstand Totalschaden. Rund 20 Einsatzkräfte standen für dessen Bergung mit einer Winde im Einsatz. Die Unfallursache war zunächst unklar. Die Polizei leitete Ermittlungen zum Hergang ein.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Juni 2021 18:16
aktualisiert: 20. Juni 2021 18:16