Serneus

Auto stürzt in Tobel – Fahrer verletzt und verwirrt in Dorf angetroffen

14. März 2022, 11:45 Uhr
Ein Autofahrer ist in der Nacht auf Montag auf der Fahrt von Klosters nach Serneus mit seinem Fahrzeug in mehrere Leitsignale gefahren und schlussendlich in ein Tobel gestürzt. Der Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle und wurde anschliessend in Serneus von den Einsatzkräften angetroffen.
Das Auto kam von der Strasse ab und stürzte in ein Tobel.
© Kapo GR

Ein Verkehrsteilnehmer konnte am Sonntag kurz vor Mitternacht beobachten, wie ein Auto mit unsichererer Fahrweise rasant von Klosters in Richtung Serneus fuhr. Dabei kollidierte dieses Fahrzeug mit einem Leitpfosten, einem Schneepfosten sowie einem Verkehrsteiler.

Auto stürzt in Tobel

Schlussendlich kam das Auto von der Strasse ab, durchbrach einen Bündnerzaun und stürzte in ein Tobel. Bevor die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, verliess der Unfallfahrer das Auto und entfernte sich von der Unfallstelle, schreibt die Kantonspolizei Graubünden.

Verwirrter und verletzter Mann im Dorf angetroffen

Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung konnten die Einsatzkräfte nach rund eineinhalb Stunden einen verwirrten und am Kopf verletzten Mann im Dorf Serneus aufgreifen. Gemäss ersten Erkenntnissen geht die Kantonspolizei Graubünden davon aus, dass es sich bei ihm um den Lenker des Unfallautos handelt. Seine Verletzungen würden darauf hinweisen, dass es sich um den Unfallfahrer handle. Der 31-Jährige wurde durch ein Ambulanzteam ins Spital nach Schiers gebracht. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Ermittlungen zu diesem Verkehrsunfall aufgenommen.

(red.)

Quelle: Kapo GR
veröffentlicht: 14. März 2022 11:45
aktualisiert: 14. März 2022 11:45
Anzeige