Graubünden

Bagger kracht in See – aufwendige Bergungsaktion

27. April 2021, 11:20 Uhr
Die Aufräumarbeiten gestalteten sich schwierig.
© Kapo GR
In Alvaschein im Kanton Graubünden ist ein Bagger in einen Stausee gekippt. Der 48-jährige Maschinist blieb unverletzt.

Der Arbeiter konnte aus der Führerkabine springen und sich ans Ufer retten. Er kam mit einem Schrecken davon, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt.

Zum Unfall war es am Montagmorgen auf einer Baustelle in Alvaschein im Albulatal gekommen. Der 48-jährige Maschinist wollte Pumpen mit dem Baggerarm ins Wasser absenken lassen – wobei das provisorische Strassentrassee einbrach.

Der Bagger wurde in der Nacht auf Dienstag in einer aufwendigen Aktion mit zwei Pneukranen geborgen. Unter anderem standen die Polizei, die Feuer- und Ölwehr sowie ein Taucher im Einsatz. Die genaue Unfallursache wird nun untersucht.

(red.)

Quelle: Kapo GR
veröffentlicht: 27. April 2021 11:18
aktualisiert: 27. April 2021 11:20