Hamilton

Beatmungsgeräte-Hersteller in Graubünden expandiert

12. November 2020, 10:18 Uhr
Die Medizinaltechnik-Firma Hamilton in Bonaduz, die auch Beatmungsgeräte herstellt, kann in Domat/Ems expandieren.
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
Die Medizinaltechnik-Firma Hamilton, die unter anderem Beatmungsgeräte herstellt, kann in Domat/Ems GR expandieren. Sie will auf einer Fläche von 14'000 Quadratmetern zwei neue Gebäude errichten.

Die Bündner Kantonsregierung genehmigte den Entwurf eines Kaufvertrages zwischen der Landbesitzerin, der Bürgergemeinde Domat/Ems, und der Hamilton AG, die ihren Sitz in Bonaduz GR hat. Absegnen musste die Regierung das Vertragswerk, weil sie die Baurechte auf dem Grundstück besitzt.

Hamilton beabsichtige, zusätzlich zum bereits bestehenden zwei neue Gebäude zu erstellen. In einer ersten Phase investiere das Unternehmen rund 25 Millionen Franken in die Schaffung von Lager- und Produktionsflächen, teilte die Regierung am Donnerstag mit. Dadurch sollen 200 neue Arbeitsplätze entstehen.

Besuch von Bundesrat Berset

Mit dem zweiten Neubau soll 2022 begonnen werden. Geplant sind Produktions- und Büroräumlichkeiten für 40 Millionen Franken. 500 weitere Arbeitsplätze sollen dannzumal entstehen. Die Bündner Regierung bezeichnete das Projekt der Hamilton AG als volkswirtschaftlich von grosser Bedeutung.

Die Geschäfte von Hamilton laufen derzeit rund. Nicht zuletzt die Corona-Pandemie bescherte dem Unternehmen zusätzliche Aufträge. Letzten Frühling bestellte der Bund 900 Beatmungsgeräte zur Unterstützung der Spitäler. Gesundheitsminister Alain Berset hatte es sich im April nicht nehmen lassen bei einem Besuch des Kantons Graubünden auch in der Medizinaltechnik-Firma vorbeizuschauen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. November 2020 10:18
aktualisiert: 12. November 2020 10:18