Betrunkener (19) legt sich zu Paar ins Bett

Laurien Gschwend, 18. November 2018, 11:23 Uhr
Sechs statt vier Füsse – das ist letzte Nacht in Chur passiert. (Symbolbild)
© iStock
Böses Erwachen am frühen Samstagmorgen in Chur: Ein fremder Betrunkener hatte sich zwischen ein schlafendes Paar ins Bett gelegt. Der Rettungsdienst brachte den 19-Jährigen ins Spital.

Die Churer Stadtpolizei wurde dieses Wochenende zu einem kuriosen Einsatz gerufen. Nachdem sich ein Fremder zwischen eine 24-jährige Frau und einen 29-jährigen Mann ins Bett gelegt hatte, wachte das Paar auf und schlug Alarm. Der Mann war betrunken – weder das Paar noch die Beamten konnten ihn wecken. Deshalb wurde der 19-Jährige vom Rettungsdienst zur Kontrolle ins Kantonsspital Graubünden gebracht.

Laut Andy Deflorin, Abteilungsleiter der Stadtpolizei Chur, waren sowohl die Wohnungs- als auch die Haustüre des Mehrfamilienhauses nicht abgeschlossen. «Das kann einmal passieren.» Der 19-Jährige habe sich in der Wohnung geirrt, lebe aber nicht im gleichen Gebäude. «Das Pärchen hat alles richtig gemacht, ist ruhig geblieben und hat sofort die Polizei gerufen.»

Laurien Gschwend
Quelle: Stapo Chur/red.
veröffentlicht: 18. November 2018 10:18
aktualisiert: 18. November 2018 11:23