«Brauche nur Alkohol und meine Leute»

Fabienne Engbers, 26. Juli 2019, 17:49 Uhr
Was würdest du an einem Openair niemals zu Hause lassen? Die Festivalbesucher am Lumnezia sind sich einig: Freunde, Alkohol, ein Zelt und vielleicht die Sonnenbrille.

Die Sonne brennt auch im Val Lumnezia am Freitagmittag vom Himmel und lässt die Festivalbesucher an den nahegelegenen See oder unter ihre Pavillons fliehen. Während einige penible Ordnung auf ihrem Zeltplatz haben, sieht es bei anderen schon aus, als wären sie seit zwei Wochen am Openair Lumnezia.

«Ohne meine Buddies geht nichts»

Auf die Frage, was sie niemals zu Hause gelassen hätten, antworten die Lumnezia-Besucher dann auch ganz unterschiedlich. «Was will man denn auch mehr an einem Openair ausser seinen Freunden und etwas zu Trinken?», fragt sich Stefanie. Entspannt sitzt sie in ihrem Campingstuhl und geniesst das Lüftlein, das gerade durchs Tal weht.

«Was man braucht, ist ein kühles Bier, ein Zelt und den Rest kann man sich organisieren. Ticket, Geld und gute Laune, das ist wichtig», sagt Christian aus Untereggen. Kühles Bier hat er genug, mit seinen Freunden hat er gleich mehrere 5-Liter-Fässlein in seinem Pavillon eingelagert.

Ähnlich sieht dies ein weiterer Besucher. «Ohne meine Buddies gehe ich nirgends hin,» sagt er bestimmt. Auch Lou aus Unterägeri stimmt zu. «Bier, Pavillon, Zelt, Bierpong-Tisch und meine Leute, das ist alles, das ich brauche.»

«Ich brauche vor allem die besten Kollegen, denn ohne sie wäre das Openair nichts. Und ein bisschen selbst mitgebrachter Alkohol, den gibt es zwar auch hier, aber der selbstgemischte Zaubertrank schmeckt einfach besser», sagt Flavio aus Roggliswil im Kanton Luzern.

Gummistiefel und Adiletten

Mit ihrer Ausrüstung prahlen kann Larissa. «Dabei habe ich ganz sicher Gummistiefel, denn hier regnet es leider jedes Jahr.» Aber auch für die Hitze hat sie ausgesorgt: «Ich habe natürlich auch ein paar Adiletten dabei», sagt sie.

Am Freitag wird sie auch beide Paar Schuhe brauchen, nach der Mittagshitze ziehen am Nachmittag Wolken auf, erst stürmt es kurz, dann regnet es. Schwere Gewitter treffen das Festival aber nicht, sondern ziehen andernorts vorbei.

Werbung

Quelle: FM1Today

«Einfach ein geiles Openair»

Auch von der kurzen Abkühlung lassen sich die Festivalgänger nicht die Stimmung verderben. «Bis jetzt gefällt es mir gut, wir freuen uns auf den Abend», sagt Lou, der das erste Mal am Openair Lumnezia ist. «Es ist super, sehr familiär», sagen zwei Thurgauerinnen, die ebenfalls zum ersten Mal am Openair Lumnezia sind.

Kein Wunder ist das 35. Openair Lumnezia seit langem ausverkauft. Niemand ärgert sich über schlechtes Wetter, lange Schlangen oder wenn mal etwas nicht klappt.

«Die Aussicht ist traumhaft, so ein Panorama hast du sonst nirgends. Die Leute sind total freundlich, es ist einfach ein geiles Openair», sagt Larissa, die zum vierten, aber sicher nicht zum letzten Mal am Openair Lumnezia ist.

Fabienne Engbers
veröffentlicht: 26. Juli 2019 17:49
aktualisiert: 26. Juli 2019 17:49