In Spalte gefallen

Bündner stirbt bei Suche nach verlorenem Schaf

1. Dezember 2022, 17:06 Uhr
In Vrin im Kanton Graubünden ist es zu einem tragischen Unfall im Stall gekommen. Ein 78-Jähriger fiel auf der Suche nach einem Schaf kopfüber in eine Spalte im Stall und blieb stecken. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden.
Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden.
© Kantonspolizei Graubünden
Anzeige

Am Dienstagabend ist es in einem Vriner Stall zu einem fatalen Unfall gekommen. Dies teilt die Kantonspolizei Graubünden am Donnerstag mit.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen der Polizei versorgte der 78-jährige Mann am Dienstagabend alleine die Schafe eines befreundeten Landwirtes. Bei der Kontrolle der Schafe stellte er fest, dass eines der Schafe fehlt. Aufgrund dessen begab er sich auf die Suche nach dem vermissten Tier im Stall. Dieses fand er in einer Spalte zwischen einer Wand und aufgeschichteten Stroh- sowie Heuballen.

Beim Versuch das Schaf zu retten, stürzte der Mann selbst in diese Spalte und blieb kopfüber darin stecken. Gegen 22.30 Uhr stellte ein Bekannter das Fehlen des 78-Jährigen fest und begab sich in den Stall. Dort fand er den Vermissten und befreite ihn aus dem Spalt. Der alarmierte Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Verunfallten feststellen. Die Umstände dieses Todesfalles werden nun durch die Kantonspolizei Graubünden abgeklärt.

(red.)

Quelle: Kapo GR
veröffentlicht: 1. Dezember 2022 16:41
aktualisiert: 1. Dezember 2022 17:06