Gemeindefusion

Chur hat bald 1000 Einwohner mehr

12. August 2020, 09:53 Uhr
Die Nachbargemeinden sollen 2021 fusionieren.
© Keystone
Das Churer Stadtgebiet soll ab 2021 um das Gebiet der Nachbargemeinde Haldenstein vergrössert werden. Nun erlässt die Regierung die Botschaft für den Zusammenschluss der Gemeinden.

Die Abstimmung vom November 2019 zum Gemeindezusammenschluss fiel in der Churer Nachbargemeinde Haldenstein denkbar knapp aus: 253 Haldensteinerinnen und Haldensteiner waren dafür, 251 dagegen. Die Churer waren mit 77 Prozent Ja-Stimmen deutlich überzeugter von der Fusion.

Diskussionen in Haldenstein als Belastungsprobe für das Dorf

«Die Diskussionen in Haldenstein wurden äusserst kontrovers, teilweise sehr emotional, geführt. Zahlreiche Leserbriefe, viele Einträge in den sozialen Medien und persönliche Auseinandersetzungen führten zu einer Belastungsprobe für das Dorf», schreibt der Kanton Graubünden. Auch wenn der Entscheid äusserst knapp für einen Zusammenschluss ausgefallen war, sei der Prozess dazu transparent und korrekt vorbereitet gewesen.

Mehr Einwohner für Chur

Mit der Fusion stossen rund 1000 Einwohnerinnen und Einwohner aus Haldenstein zu den rund 38'000 Churerinnen und Churern. Der von der Regierung zugesicherte kantonale Förderbeitrag an den Zusammenschluss der Stadt Chur mit der Gemeinde Haldenstein beträgt 3,5 Millionen Franken. Der Grosse Rat wird die Botschaft in der Oktobersession beraten.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 12. August 2020 09:53
aktualisiert: 12. August 2020 09:53