Das musst du im Osterstau beachten

Noémie Bont, 17. April 2019, 18:09 Uhr
«Ab in den Süden», sagen sich am Osterwochenende Tausende aus dem FM1-Land. Doch wer ins Auto sitzt und durch Graubünden fährt, muss mit Wartezeiten und Staus rechnen.

Es ist die grosse Kunst des Autofahrens. Bei einem Fortbewegungstempo einer Schnecke auf der Autobahn langsam die Kupplung bedienen, zwischen den ersten beiden Gängen stundenweise hin- und herwechseln. Dabei aber keinen Oberschenkelkrampf oder einen Geduldsfadenriss zu riskieren. Ab Gründonnerstag bis Ostermontag staut es im FM1-Land, vor allem wegen der Feriengäste, die das Warme suchen.

Auto während Stau nicht verlassen

Bevor die Reise losgeht, solltest du dir diese gut durch den Kopf gehen lassen, sagt Roman Rüegg, Mediensprecher der Kantonspolizei Graubünden. «Planung ist das A und O. Den Stau vermeiden können nur diejenigen, die über Nacht in den Süden fahren. Ansonsten müssen die Reisenden neben Zeit auch viel Geduld einpacken und Zeitverluste einplanen.»

Da die Verkehrsregeln vorschreiben, dass Autofahrer und Mitfahrende «Sicherheitsgurte während der Fahrt tragen müssen», darfst du auch bei Staus das Auto auf keinen Fall verlassen. Denn auch beim Warten gilt diese Verkehrsregel. Kurz auf der Autobahn die Beine vertreten oder pinkeln gehen, ist also nicht erlaubt, was «immer Mal wieder im Gotthardstau vorkommt», sagt Rüegg.

Ausweichen auf Landstrassen vermeiden

Sobald sich die Autos stauen, sollte direkt eine Rettungsgasse gebildet werden, betont Polizeisprecher Rüegg. «Damit die Einsatzkräfte die entsprechende Stelle bei ernsten Vorfällen schnellstmöglich erreichen können.»

Wer auf einer Autobahn oder einer Autostrasse ins Stocken gerät, weicht teilweise auf Strassen neben dem Hochleistungsnetz, also auf Landstrassen, aus. Was du vermeiden solltest, da so «zusätzlich der Langsamverkehr in den Städten und Gemeinden zum Erliegen kommt.» Das verursacht ein noch grösseres Verkehrschaos.

Stau in Domat/Ems und beim Autoverlad

Im Kanton Graubünden rechnet Roman Rüegg von der Kapo vor allem im Bereich Vial mit viel Stau. «Da sich das Autobahnstück der A13 bei Domat/Ems beziehungsweise Reichenau von vier auf zwei Spuren verringert. Auch bei Baustellen und bei Strassenstücken, die mehrere Fahrbahnen vereinen, müssen Reisende Wartezeiten einplanen.»

Das Astra rechnet an den Tagen vor Ostern auch mit Überlastungen im Berner Oberland - so auf der Strecke von Spiez nach Kandersteg, wo Reisende die Fahrt am Autoverlad Kandersteg wohl länger pausieren müssen. Auch in der Innerschweiz auf der Axenstrasse zwischen Brunnen SZ und Flüelen UR wird mit stehenden Autos gerechnet.

Zu Wartezeiten kommt es wohl auch bei den Verladestationen Furka in Realp und Vereina bei Klosters. Die grössten Staus werden an diesen Nadelöhren am Samstag zwischen zehn und 15 Uhr erwartet. Grössere Störungen dürfte es wie immer auch im Tessin geben, vor allem zwischen Bellinzona und Locarno.

Noémie Bont
Quelle: bon/SDA
veröffentlicht: 17. April 2019 18:09
aktualisiert: 17. April 2019 18:09