Anzeige
Polizeiwarnung

Das Schwarzeis der Oberengadiner Seen ist brüchig

11. Januar 2020, 20:12 Uhr
In den vergangenen Tagen ist es auf den Seen im Oberengadin zu mehreren Unfällen gekommen. Personen brachen durch das nicht durchgehend gefrorene Eis. Eine Person wurde dabei schwer verletzt.
Wunderschön, aber richtig gefährlich: Das Eis der schwarzgefrorenen Seen im Oberengadin ist brüchig. (Symbolbild)
© Kapo GR

Das Schwarzeis der Oberengadiner Seen ist derzeit eine Touristenattraktion und lockte in den letzten Tagen unzählige Besucher an. «Jedoch ist es auf den Seen zurzeit sehr gefährlich, da sie nicht durchgehend gefroren sind. Das Eis weist zum Teil grosse Lücken auf», warnt die Kantonspolizei Graubünden.

Es kam im Oberengadin in den letzten Tagen immer wieder zu Unfällen auf den Seen. Personen, welche sich auf dem Eis befanden, brachen ein und wurden verletzt. Am Samstag wurde eine Person schwer verletzt. «Spaziergänger, die sich in der Nähe befanden, konnten die Person herausziehen», sagt ein Sprecher der Kantonspolizei Graubünden.

Jetzt richtet sich die Polizei an die Bevölkerung und appelliert, das Eis auf keinen Fall  zu betreten. «Die Temperaturen im Engadin sind zu hoch, das Eis ist nicht dicht.» Das Betreten der Eisflächen der Oberengadiner Seen geschieht deshalb auf eigene Gefahr.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 11. Januar 2020 19:08
aktualisiert: 11. Januar 2020 20:12