Graubünden

Drei Häftlinge brechen aus Churer Gefängnis aus

24. März 2020, 07:59 Uhr
Seit dem 15. März sind drei Churer Häftlinge auf der Flucht. (Symbolbild)
© Keystone/PETER SCHNEIDER
In der Bündner Hauptstadt Chur sind vor einigen Tagen drei Häftlinge aus der Untersuchungshaft ausgebrochen. Wie die drei fliehen konnten und woher sie stammen, ist noch unklar.

Wie die «Südostschweiz» schreibt, seien die Häftlinge am 15. März aus dem Polizeikommando an der Ringstrasse in Chur geflüchtet. Eine anonyme Quelle beschreibt dem Newsportal den Ausbruch folgendermassen: Jemand soll den Häftlingen Essen gebracht haben und bei der einen Zelle den Schlüssel stecken gelassen haben. Der Häftling soll durch die Klappe an den Schlüssel gekommen sein und zwei weitere Gefangene befreit haben.

«Die drei Untersuchungshäftlinge sind am 15. März geflohen», bestätigt Anita Senti, Mediensprecherin Kantonspolizei Graubünden, auf Anfrage von FM1Today. Die Ermittlungen seien im Gange, gefasst wurden die Flüchtigen bisher nicht. Zum Hergang des Ausbruchs konnte sie keine Angaben machen. 

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 24. März 2020 08:01
aktualisiert: 24. März 2020 07:59