Anzeige
Von Zweitklässlerin entworfen

Farbenfroh: So sieht der Churer Mühleturm neu aus

Nico Conzett, 7. Oktober 2021, 17:42 Uhr
Jetzt ist klar, welches Motiv neu den Churer Mühleturm ziert: Eine kunterbunte Kinderzeichnung mit Herzchen und Sternchen und allem Drum und Dran. Das neue Motiv wurde am Donnerstag vom Churer Stadtpräsidenten Urs Marti und dem Künstlerduo Bane und Rips 1 enthüllt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

Der Himmel über der Stadt Chur ist am Donnerstagmittag – als das neue Motiv des Mühleturms enthüllt wird – düster und in Wolken gehüllt. Ein bisschen Farbe kommt da gerade recht: Glücklicherweise ist das neue Gewand des Churer Mühleturms kunterbunt. Der Churer Künstler Fabian Florin, besser bekannt als Bane, hat nämlich eine regenbogenfarbene Kinderzeichnung auf die Betonwände übertragen.

Bereits vor drei Jahren verhalf Bane Chur zu ein wenig mehr Farbe, als er im Auftrag der Stadt den Mühleturm erstmals bemalt hat – ein riesiger Kristall prangte seither auf dem massiven Betonturm.

Der Kristall weicht Herzchen und Sternchen

Nun musste der Kristall aber weichen. Und zwar einer farbenfrohen Zeichnung mit Herzchen und Sternchen der Churer Zweitklässlerin Mayara Texeira Ramos. «Es war von Anfang an klar, dass der Turm sich immer wieder verändern soll», erklärt der Churer Stadtpräsident Urs Marti bei der Enthüllung des neuen Sujets am Donnerstag. Grundsätzlich soll der Mühleturm, auch als kreatives Wahrzeichen der Stadt bezeichnet, alle zwei Jahre ein neues Sujet verpasst bekommen. Wegen Corona verschob sich die Suche nach einem neuen Motiv nun aber um ein Jahr.

Mayara ist die Siegerin eines Schülerwettbewerbs – teilnahmeberechtigt waren alle Schulen der Stadt – und hat sich mit ihrem farbenprächtigen Entwurf gegen über 1000 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt.

Idee kam bereits vor einigen Jahren auf

Die Idee, eine Kinderzeichnung auf den Turm zu malen, kam von Bane selbst. Bereits 2017 habe er diese Variante das erste Mal in Betracht gezogen, als er ein Konzept vor der Churer Regierung präsentiert hat, sagt er gegenüber FM1Today. Vier Jahre später ist die Umsetzung nun Realität.

Für Bane war die Verwirklichung von Mayaras Zeichnung eine Herausforderung. «Ich habe, als die Idee konkret wurde, plötzlich realisiert, dass es Mut braucht, eine Kinderzeichnung so gross und gut sichtbar auf den Turm zu malen.» Schliesslich gebe es auch Leute, welche nichts mit der Idee anfangen könnten. «Ich stehe aber natürlich voll dahinter», sagt Bane.

Verstehen sich blendend: Das Künstlertrio, welches für das neue Mühleturm-Motiv verantwortlich ist – Rips 1 (Linus von Moos), Bane (Fabian Florin) und Mayara.

© FM1Today

Eine Herzensangelegenheit für den Künstler

Auch zeichentechnisch sei die Arbeit für ihn und seinen Künstlerkollegen Rips 1 (Linus von Moos), welcher das Werk gemeinsam mit Bane verwirklichte, anspruchsvoll gewesen: «Mayaras Buntstift in zigfacher Vergrösserung auf den Turm zu bringen, und das so, dass er als Buntstift erkennbar ist, war eine Herausforderung. Aber eine schöne», so Bane.

Für den Churer Künstler ist der Mühleturm eine Herzensangelegenheit. Er ist ganz in der Nähe des Turms aufgewachsen. «Das ist ein Projekt in meiner Stadt, in der ich geboren und aufgewachsen bin. Es ist für mich ein absolutes Herzensprojekt.»

Mayara ist zufrieden – sie hat aber einen Verbesserungsvorschlag

Und was meint Zweitklässlerin und Wettbewerbssiegerin Mayara zur Umsetzung ihrer Vorlage? Ist sie mit Banes Arbeit zufrieden? Einen Verbesserungsvorschlag hätte sie schon: «Er hätte ein bisschen weniger weiss zwischen den Strichen lassen können. Das hat auch meine Lehrerin gesagt. Aber es ist schon ok so», sagt sie mit einem Grinsen im Gesicht.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. Oktober 2021 18:57
aktualisiert: 7. Oktober 2021 17:42