Davos

Forstarbeiter unter 2 Tonnen schwerem Wurzelstock eingeklemmt

30. Juni 2022, 10:41 Uhr
Ein 51-jähriger Forstarbeiter ist am Mittwochmorgen bei Arbeiten in einem Wald bei Davos von einem schweren Wurzelstock eingeklemmt worden. Er erlitt dabei mittelschwere Beinverletzungen. Einsatzkräfte bargen ihn schliesslich in einer aufwändigen Rettungsaktion.
Unter diesem Wurzelstock wurde der 51-jährige Forstarbeiter eingeklemmt und mittelschwer verletzt.
© Kantonspolizei Graubünden

Der Forstarbeiter war im Gebiet Podestatenalp in Davos zusammen mit Kollegen daran, Sturmholz aufzubereiten. Kurz nach 11.15 Uhr sägte er an einem Wurzelstock. Dieser löste sich und fiel talwärts auf den 51-Jährigen, wie die Kantonspolizei Graubünden am Donnerstag mitteilte.

Der Wurzelstock wog über zwei Tonnen, wie Markus Walser von der Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Er klemmte den gesamten Unterkörper des Forstwartes ein. Dennoch zog sich dieser lediglich mehrere Brüche an beiden Beinen zu.

Die Feuerwehr Davos befreite den Mann schliesslich in einer aufwändigen Aktion. Wegen des steilen Geländes mussten die Einsatzkräfte verschiedene Seilwinden zu Fuss hinabtragen. Der Wurzelstock musste zuerst gesichert, verkleinert und schliesslich weggezogen werden, ohne den 51-Jährigen darunter zu verletzen, so Walser weiter. Knapp zweieinhalb Stunden waren die Einsatzkräfte beschäftigt.

Während der Aktion betreute eine Rega-Crew den Verletzten notfallmedizinisch. Anschliessend wurde er mit einer Winde aus dem unwegsamen Gelände geborgen und nach St. Gallen ins Kantonsspital geflogen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Juni 2022 10:41
aktualisiert: 30. Juni 2022 10:41
Anzeige