Anzeige
Politik

Früherer Bündner Nationalrat tritt von der parlamentarischen Bühne

6. Januar 2021, 11:31 Uhr
Im Kanton Graubünden verlässt einer der bekanntesten Politiker die parlamentarische Bühne. Der 68-jährige Josias Gasser, Mitbegründer der Bündner Grünliberalen, tritt in der Februar-Session des Kantonsparlaments als Grossrat zurück.
Josias Gasser, Mitbegründer der GLP Graubünden und ehemaliger Nationalrat, verlässt die parlamentarische Bühne und tritt aus dem Grossen Rat zurück (Archivbild)
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Private und berufliche Gründe hätten Gasser dazu bewogen, das politische Mandat niederzulegen, teilte die GLP Graubünden am Mittwoch mit. Der erste grünliberale Alt-Nationalrat (2011-2015) des Kantons Graubünden wolle in Zukunft kürzertreten und sich beruflich auf das Mandat als Verwaltungsratspräsident seiner Unternehmung konzentrieren. Zusätzlich wolle er private Projekte vorantreiben.

Parteipolitik bei den Grünliberalen will Gasser hingegen weiter betreiben. Der Co-Gründungsvater der Bündner Grünliberalen politisierte in den vergangenen Jahren auf allen Parlamentsstufen. Er war Mitglied des Churer Gemeinderates, des Bündner Grossen Rates sowie von 2011 bis 2015 des Nationalrates, ehe ihn die SVP-Politikerin Magdalena Martullo-Blocher verdrängte. Eine erneute Kandidatur Gassers 2019 bescherte ihm keine Rückkehr in den Nationalrat.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Januar 2021 11:31
aktualisiert: 6. Januar 2021 11:31