Anzeige
Parteifusion

Fusionsvertrag für «Die Mitte Graubünden» unterzeichnet

10. Mai 2021, 14:15 Uhr
In Graubünden wollen die CVP und die BDP zur «Mitte» fusionieren. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Die CVP und BDP Graubünden haben den Fusionsvertrag für den Zusammenschluss zur Mitte-Partei unterzeichnet. Jetzt fehlt nur noch die Zusage der Delegierten.

Es sei ein Meilenstein auf dem Weg in eine gemeinsame Zukunft, schrieben die Parteien CVP und BDP Graubünden am Montag in einer Mitteilung. Wie gesetzlich vorgesehen, hätten die Parteipräsidenten und je ein weiteres Mitglied der Geschäftsleitung den Vertrag unterzeichnet.

Jetzt fehle nur noch der Entscheid der Delegierten, hiess es. Der Fusionsvertrag liege nun zusammen mit den neuen Statuten für «Die Mitte Graubünden» während dreissig Tagen auf. Am 7. Juni soll an der Delegiertenversammlung definitiv über den Parteizusammenschluss abgestimmt werden.

Bereits im April hatten die Parteien mitgeteilt, dass 86 Prozent der CVP-Mitglieder und 95 Prozent der BDP-Mitglieder sich für die Fusion ausgesprochen hätten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Mai 2021 14:15
aktualisiert: 10. Mai 2021 14:15