Gesundheitswesen

Gespräche abgebrochen: keine neue Klinik im Oberengadin

14. Dezember 2020, 12:01 Uhr
Die Privatklinik Gut und das öffentliche Spital Oberengadin haben die Gespräche über eine neue gemeinsame Klinik abgebrochen.
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Im Oberengadin gibt es keine neue Klinik gegen Beschwerden und Verletzungen am Bewegungsapparat. Die Privatklinik Gut und das öffentliche Spital Oberengadin brachen die entsprechenden Verhandlungen ab.

Die beiden Partner seien zum Schluss gekommen, dass das in den letzten Monaten verfolgte Kooperationsmodell wegen wirtschaftlicher und vertraglicher Gründe nicht zum Ziel führe, teilten die Klinik Gut und das Spital Oberengadin am Montag gemeinsam mit.

Fortgeführt wird die seit 2017 bestehende Zusammenarbeit, unter welcher Ärzte der Klinik Gut die orthopädischen Patienten des Spitals Oberengadin behandeln. Die Klinik Gut hat im übrigen die Abklärungen für einen Klinikneubau im Oberengadin wieder intensiviert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Dezember 2020 12:01
aktualisiert: 14. Dezember 2020 12:01