Gib zwei, nimm eins

René Rödiger, 10. November 2016, 10:19 Uhr
Schon lange nicht mehr damit gespielt? Jetzt ist die Gelegenheit, das Spielzeug zu tauschen.
Schon lange nicht mehr damit gespielt? Jetzt ist die Gelegenheit, das Spielzeug zu tauschen.
© Matthew Lloyd/Getty Images
In Graubünden tauschen Kinder ihre Spielzeuge zugunsten ärmerer Kinder. Für zwei gut erhaltene Spielzeuge bekommen sie eines, das andere wird ein Weihnachtsgeschenk für jemanden, der sich keines leisten kann.

Bereits zum sechsten Mal organsieren die katholischen Pfarreien Igis-Landquart-Herrschaft, die katholische Jugendarbeit Chur und die Caritas Graubünden die Geschenk-Tausch-Aktion.

Spielzeug für ärmere Kinder

Das Prinzip ist einfach: Kinder bringen zwei gebrauchte, aber noch gut erhaltene, Spielzeuge an die Sammelstellen und bekommen dafür einen Bon. Am Tauschtag dürfen sie den Bon gegen ein Spielzeug tauschen. So bleiben genügend Spielzeuge für Kinder aus wirtschaftlich schwächeren Familien übrig.

«Die Kinder lernen auf einfache Art und Weise zu teilen und sich solidarisch zu zeigen», heisst es in einer Mitteilung der Caritas Graubünden. Die Aktion soll ein Gefühl für ausgleichende Gerechtigkeit vermitteln.

Ökologisch sinnvoll

Ausserdem hat die Geschenk-Tausch-Aktion auch einen schönen Nebeneffekt: Ein sorgsamer Umgang mit der Umwelt und vielleicht auch ein neues Spielzeug, das man sich schon lange gewünscht hat.

Mitmachen können Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren.

Sammeltage:

Chur, Heiligkreuzkirche:
7. November, 14-15 Uhr
16. November, 18-19 Uhr

23. November, 18-19 Uhr

Landquart, Kath. Pfarreizentrum:
7. Dezember, 13.30-15 Uhr

9. Dezember, 16-17.30 Uhr

Maienfeld, Kath. Pfarreisaal:

9. Dezember, 17-18.30 Uhr

Tauschtage:

Chur:

3. Dezember, 14-16 Uhr

Landquart und Maienfeld, Kath. Pfarreizentrum in Landquart:

14. Dezember, 13.30-15 Uhr

René Rödiger
Quelle: rr
veröffentlicht: 10. November 2016 10:17
aktualisiert: 10. November 2016 10:19