Aktionsmonat

Graubünden ist bei den St.Gallern beliebt

9. Oktober 2019, 08:16 Uhr
Landwasserviadukt
850 St.Gallerinnen und St.Galler nutzten den Aktionsmonat in Graubünden. (im Bild das Landwasserviadukt)
© PD
Während eines Monates waren die St.Gallerinnen und St.Galler eingeladen, Graubünden zum halben Preis zu besuchen. Zum Aktionsmonat kamen mit 850 Besuchern zweieinhalb Mal mehr als im vergangenen Jahr.

Die Gäste aus St.Gallen durften den ganzen September für 33 Franken Maluns, Capuns oder Pizokel essen und im ganzen Kanton den öV nutzen. Auch gab es für 19 Franken einen Pass für freie Eintritte in Museen, Bäder und auf Bergbahnen. Wer wollte, konnte zum halben Preis in einem Hotel übernachten.

Zweieinhalb mal mehr Gäste als im Vorjahr

Gegenüber «grheute.ch» sagt die Mediensprecherin der Rhätischen Bahn, Yvonne Dünser, dass das Angebot bei den St.Gallern gut angekommen sei und rund 850 Personen den Weg nach Graubünden gefunden hätten. Das sind zweieinhalb Mal so viele wie im vergangenen Jahr. Damals waren die Baslerinnen und Basler dazu eingeladen. 

Aktion sei positiv verlaufen

Das Ziel von 1000 Gästen wurde verfehlt, Dünser findet, dass die Aktion dennoch positiv verlaufen sei. Die Ergebnisse des Gastmonats werden jetzt ausgewertet. Dieses Pilotprojekt ist auf drei Jahre ausgelegt, im Frühling wird entschieden, welcher Kanton eingeladen wird.

(red.)

 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. Oktober 2019 08:16
aktualisiert: 9. Oktober 2019 08:16