Anzeige
Pilot

Graubünden testet Walk-in-Impfungen gegen Corona

26. Juli 2021, 11:28 Uhr
Der Kanton Graubünden bietet probehalber Walk-in-Impfungen gegen das Coronavirus an. Impfwillige können sich im Rahmen des zweitägigen Pilotbetriebes ohne Voranmeldung impfen lassen.
Bündnerinnen und Bündner erhalten die Corona-Impfung Ende Woche in Chur auch ohne Voranmeldung. (Symbolbild)
© KEYSTONE/DPA/JÖRG CARSTENSEN

Um den Zugang zur Corona-Impfung zu erleichtern, werden im Impfzentrum in der Stadthalle Chur am kommenden Freitag und Samstag erstmals die Walk-in-Möglichkeiten geboten, wie die kantonale Kommunikationsstelle Coronavirus am Montag mitteilte.

Personen ab 18 Jahren erhalten die Impfung in der Mittagspause ohne Voranmeldung. Das Walk-in-Angebot umfasst die Registrierung sowie die Impfung vor Ort. Impfwillige müssen ihre Krankenkassenkarte mitbringen sowie ID oder Pass.

Die Zweitimpfung erfolgt dann am 30. oder 31. August im Kreuzspital. Dorthin zügelt Ende Juli das Churer Impfzentrum aus der Stadthalle. Alle anderen regionale Impfzentren werden wie gehabt weiterbetrieben.

Das Gesundheitsamt Graubünden empfiehlt allen Impfwilligen, sich jetzt für die Schutzimpfung anzumelden. Es deute vieles darauf hin, dass sich der Kanton erneut auf steigende Fallzahlen vorbereiten müsse. Die Impfung sei die einzige Alternative zu einer grösseren Infektionswelle im Herbst.

Die Impfquote in Graubünden ist laut dem Gesundheitsamt insbesondere bei den 40- bis 60-jährigen zu tief. Das Risiko ernsthafter Komplikationen bei einer Corona-Infektion sei für diese Altersgruppen aber um ein Vielfaches höher, als die Wahrscheinlichkeit schwerer Impfnebenwirkungen, hiess es in der Mitteilung.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Juli 2021 11:28
aktualisiert: 26. Juli 2021 11:28