Qualipet Center

Grossbrand in Chur: 3000 Tiere können gerettet werden

28. Februar 2020, 17:12 Uhr
In Chur stiegen am Freitagvormittag grosse Rauchwolken in den Himmel. An der Rheinfeldstrasse brannte ein Geschäftsgebäude, in dem sich auch der Tierhandel Qualipet befindet. Während des Brandes waren Kleintiere im Gebäude.

Zu einem grossen Feuerwehreinsatz kam es am Freitagvormittag an der Rheinfeldstrasse in der Nähe der Fachhochschule Graubünden, ehemals HTW. In einem Geschäftsgebäude, in dem unter anderem Qualipet und Vögele eingemietet sind, brach um 10 Uhr ein Feuer aus, das die Angestellten durch den starken Rauch schnell erkannten. Später stellte sich heraus, dass ein Pneulager brannte. «Wieso, wissen wir noch nicht», sagt Markus Walser, Mediensprecher der Kantonspolizei Graubünden. 

Zwei Tiere werden vermisst

Nach gut einer Stunde hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Chur den Brand im Pneulager unter Kontrolle. «So konnten ein Tierarzt und ein Reptilienspezialist die lebenden Tiere aus dem Gebäude retten», sagt Walser. Im Gebäude befanden sich rund 3000 Fische, 20 Vögel, 30 Nagetiere und 20 Reptilien. Alle bis auf zwei Tiere konnten gerettet werden. «Eine Persische Rennmaus und eine Farbratte werden vermisst. Wir vermuten, dass sie das brennende Gebäude selber verlassen konnten.»

Ein kleiner Teil der Tiere musste in einer Tierklinik untersucht werden. Die restlichen Tiere wurde vorübergehend in einer anderen Zoohandlung untergebracht.

Brand hinterlässt grossen Sachschaden 

Am Gebäudekomplex entstand ein grosser Sach- und Rauchschaden. «Das Gebäude ist massiv eingeschwärzt und das Pneulager vollständig abgebrannt.» Beziffern kann die Polizei den Schaden noch nicht.

Mehrere Gebäude evakuiert

Zum Zeitpunkt des Brandes waren rund 30 Personen im betroffenen Geschäftshaus und im Haus gegenüber, sie wurden von der Stadtpolizei Chur in Sicherheit gebracht. Fünf Personen mussten auf eine Rauchgasvergiftung untersucht werden, blieben aber alle unverletzt. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Brandermittlung aufgenommen.

(bon)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 28. Februar 2020 10:59
aktualisiert: 28. Februar 2020 17:12