Hirt stirbt beim Einfangen eines Schafes

Laurien Gschwend, 28. Oktober 2018, 14:28 Uhr
Bei der Alp de Pindeira wurde ein 38-jähriger Portugiese tödlich verletzt.
Bei der Alp de Pindeira wurde ein 38-jähriger Portugiese tödlich verletzt.
© Kapo GR
Bei der Alp de Pindeira in der Südbündner Gemeinde Soazza ist ein 38-jähriger Portugiese abgestürzt und gestorben. Der Hirt war dabei gewesen, ein Schaf einzufangen.

Der in Cama GR wohnhafte Hirt ging am Samstagvormittag in Begleitung zweier Brüder zur Alp de Pindeira, um ein vermisstes Schaf einzufangen. In sehr unwegsamem Gelände stürzte der Portugiese über eine Felswand rund sechs Meter in die Tiefe. Das Schaf blieb stehen und wurde deshalb nicht verletzt, heisst es auf Anfrage bei der Kantonspolizei Graubünden.

Weil er kein Handy dabei hatte, rannte ein Begleiter von der Unfallstelle zum Fahrzeug zurück und alarmierte die Rettung. Wegen des schlechten Wetters rückten die Einsatzkräfte zu Fuss zur Unfallstelle aus – der Arzt konnte nur noch den Tod des 38-Jährigen feststellen.

Laurien Gschwend
Quelle: Kapo GR/red.
veröffentlicht: 28. Oktober 2018 14:03
aktualisiert: 28. Oktober 2018 14:28