FM1-Land

In den Skigebieten schmilzt der Schnee weg

Noémie Bont, 20. Dezember 2019, 13:16 Uhr
Den Skigebieten im FM1-Land schmilzt der Schnee weg
© Tagblatt/ Benjamin Manser
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit in den Skigebieten der Ostschweiz und Graubünden. Nur noch wenige Tage verbleiben bis zu Weihnachten und Silvester – die wichtigsten Tage für ein Skigebiet. Der Föhn macht ihnen aber einen Strich durch die Rechnung.

Klickt man sich durch die Webkameras der Ostschweizer und Bündner Bergbahnen sieht man Bilder, die man wenige Tage vor den Festtagen so nicht sehen möchte. Statt auf dickem Pulverschnee ziehen Skifahrer auf einer dünnen Schneeschicht ihre Kurven. Vieles ist bereits weggeschmolzen. Grüne Grasflecken kommen hervor. 

Keine schöne Situation für die Skigebiete im FM1-Land. Wenn man bedenkt, dass an den Festtagen rund 8000 Skifahrer täglich am Flumserberg und ca. 45'000 Personen am Tag auf die Lenzerheide gehen werden. Diese Festtagsgäste machen einen grossen Teil des Jahresgeschäfts aus.

Skigebiete setzen auf Last-Minute-Schnee

Trotzdem bleiben die beiden Skigebiete Flumserberg und Arosa Lenzerheide entspannt. Dank technischer Beschneiung ist der Skibetrieb auf der Lenzerheide für den Moment gesichert. «Wir konnten eine gute Pistengrundlage erstellen und was uns ebenfalls beruhigt, ist, dass es in den nächsten Tagen wieder kälter werden sollte», sagt Bruno Fläcklin, Tourismusdirektor der Ferienregion Lenzerheide. Das bestätigt Meteorologe Michael Krucker von Meteonews. «Bis am Samstag, 21. Dezember, wird der Schnee in den Bergen wegen den hohen Temperaturen womöglich weiter schmelzen. Dann sollte es in den Skigebieten zwischen 50 und 70 Zentimeter Schnee geben.»

Mehr Schnee am Flumserberg

Auf Last-Minute-Schnee setzt auch das Skigebiet Flumserberg, sagt Katja Wildhaber, Marketingleiterin der Bergbahnen Flumserberg. «Aus den letzten Jahren haben wir gelernt, dass das Wetter sehr schnell wechseln kann. Im letzten Jahr beispielsweise hatten wir ähnlich wenig Schnee. Dann hat es eine Nacht vollgas geschneit und schon waren die Verhältnisse wieder perfekt.» Am Flumserberg sind aktuell neun von 17 Anlagen in Betrieb. Auf einem der Gipfel, dem Maschgenkamm, liegen gemäss Wildhaber noch 40 Zentimeter Schnee. Auf der Lenzerheide zwischen 20 und 30 Zentimeter. 

Gäste wollen Ruhe statt Schneesport

An den Festtagen stammt mehr als die Hälfte der Gäste auf der Lenzerheide aus den Ferienwohnungen oder sind Hotelgäste und die seien nicht sehr «skiaffin», sagt Tourismusdirektor Bruno Fläcklin. Das entschärfe die ganze Situation. «Die Festtagsgäste wollen vor allem Ruhe und Zeit vor dem Christbaum verbringen und ansonsten haben sie immer noch die Möglichkeit die Langlaufloipe oder das Eisfeld zu benutzen.» 

Einbussen würden sie bei schneearmen Festtagen vor allem bei den Tagesgästen verspüren, die nur bei gutem Wetter und guten Pistenverhältnissen auf die Lenzerheide kommen. Das sind 20'000 Personen am Tag. 

Grüne Weihnacht im Flachland

Klein bleibt die Hoffnung, dass der Schnee bis zu Weihnachten das Flachland erreicht. «Weisse Weihnachten sind sehr unwahrscheinlich», sagt Meteorologe Michael Krucker von Meteonews. Die Wahrscheinlichkeit, dass Frau Holle sich noch vor oder während den Festtagen meldet, liegt zwischen zehn und 20 Prozent. 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 20. Dezember 2019 05:33
aktualisiert: 20. Dezember 2019 13:16