Ostschweiz
Graubünden

Jung und Alt feierten am diesjährigen Churer Fest (hauptsächlich) friedlich

Graubünden

Jung und Alt feierten am diesjährigen Churer Fest (hauptsächlich) friedlich

13.08.2023, 18:30 Uhr
· Online seit 13.08.2023, 18:27 Uhr
85'000 Menschen haben am Freitag und am Wochenende das Churer Fest besucht - zwei bis drei Mal so viele, wie die Bündner Kantonshauptstadt Einwohner hat. Organisatoren und Behörden ziehen eine positive Bilanz.
Anzeige

Das 32. Churer Fest habe vom musikalischen Genuss über kulinarische Delikatessen bis hin zu kulturellen Highlights, hiess es in einer Mitteilung des Organisationskomitees. Und es sei ein Fest gewesen, das die Besucherinnen und Besucher «nach den Herausforderungen der letzten Jahre wieder zusammenbrachte». Bei sommerlichen Temperaturen feierten die Besucherinen und Besucher ausgelassen die letzten Tage der Sommerferien.

Bereits im vergangenen Jahr lockte das Stadtfest etwa dieselbe Anzahl Menschen in die Hauptstadt Graubündens. Gemäss den Organisatoren konnte das Mehrwegsystem bei Getränkebechern und Pfand-Jetons für PET-Flaschen und Getränkedosen optimiert werden im Vergleich zum letzten Jahr.

Über 120 Darbietungen, verteilt über die drei Tage standen auf dem Programm. So trat die Band «Span» mit ihrem Mundart-Song «Louenesee» auf, 30 Jahre Bündner Rap wurden auf dem Arcas-Platz gefeiert und unzählige DJs sorgten für Partystimmung bis tief in die Nacht.

Von einem intensiven, aber friedlichen Ablauf sprach die Churer Stadtpolizei in ihrer Mitteilung vom Sonntag. Das Sicherheitskonzept in Zusammenarbeit mit dem Organisationskomitee habe sich erneut bewährt.

Es kam zu 72 polizeilichen Interventionen; die Einsätze betrafen unter anderem Hilfeleistungen, Tätlichkeiten und übermässigen Alkoholkonsum. Vier Personen mussten wegen eines Schlaganfalls, Schnittverletzungen und Kreislaufbeschwerden ins Spital gebracht werden.

(kop/sda)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 13. August 2023 18:27
aktualisiert: 13. August 2023 18:30
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige