Graubünden

Kabeldefekt führt zu Stromausfall im Bernina-Gebiet

6. September 2020, 18:57 Uhr
Strommasten im Bernina-Gebiet im Kanton Graubünden. (Archivbild)
© KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Im Kanton Graubünden hat ein Defekt an einem Kabel zu einem vorübergehenden Stromausfall im Touristengebiet Bernina geführt. Betroffen vom 14-minütigen Unterbruch am Samstag waren die Bergbahnen Diavolezza und der Bahnhof Ospizio Bernina sowie ein Restaurant und ein Hotel.

Wie das Energieunternehmen Repower am Sonntag mitteilte, ging der Stromausfall auf eine defekte Kabelmuffe in einem Schacht in der Nähe der Wasserfassung des Kraftwerks Morteratsch zurück. Danach kam es zu einer zweiten Störung an einem Überspannungsableiter beim Bernina Hospiz.

Eine Augenzeugin habe einen Blitz an einem Isolator eines Strommasten beobachtet, womit die Störungsstelle schnell habe lokalisiert werden könnten, sagte ein Repower-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Ansonsten hätte der Unterbruch in dem Berggebiet womöglich weit länger gedauert. Die Bergbahnen verfügten laut Angaben des Sprechers über ein Notstromversorgung.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. September 2020 18:57
aktualisiert: 6. September 2020 18:57