Corona-Pandemie

Kanton Graubünden hebt Meldepflicht für Pflegende auf

22. Februar 2022, 08:18 Uhr
Der Kanton Graubünden schafft die Meldepflicht für Pflegefachpersonen wieder ab. Die Situation in den Spitälern hat sich so weit entspannt, dass die Daten vorzeitig gelöscht werden können.
Der Kanton Graubünden hebt die Meldepflicht für das Pflegepersonal wieder auf. (Symbolbild)
© Keystone

Mitte Januar diesen Jahres hat der Kanton Graubünden die Meldepflicht für Pflegefachpersonen eingeführt. Betroffen waren alle Pflegenden, die im Kanton wohnen und in einem berufsfernen Gebiet tätig sind. Damit wollte sich der Kanton für allfällige Personalengpässe wappnen. 

Wie die «Südostschweiz» am Dienstag schreibt, hebt der Kanton die Massnahme jetzt wieder auf. Die Lage in den Spitälern habe sich entspannt, sodass sich das Gesundheitsamt zu einer frühzeitigen Löschung entschlossen hätte. 

Während sich auf die erste, im März 2020 erlassene, Meldepflicht noch 1000 Personen gemeldet hatten, waren es in diesem Jahr noch 308. 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 22. Februar 2022 08:18
aktualisiert: 22. Februar 2022 08:18
Anzeige