Ostschweiz
Graubünden

Lenker will Auto ausweichen und knallt in Soldaten auf dem Trottoir

Chur

Lenker will Auto ausweichen und knallt in Soldaten auf dem Trottoir

· Online seit 11.07.2024, 09:34 Uhr
An der Kasernenstrasse in Chur sind vier Armeeangehörige von einem Auto erfasst worden. Die Soldaten waren auf dem Trottoir unterwegs. Einer von ihnen wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Spital gebracht.
Anzeige

Am Mittwochabend fuhr ein Autofahrer stadtauswärts über die Kasernenstrasse in Chur. Auf der Höhe der Militärkaserne bremste der vor ihm fahrende Autofahrer vor dem Fussgängerstreifen bis zum Stillstand. Um eine Auffahrkollision mit diesem zu verhindern, lenkte er sein Auto nach rechts am stehenden Wagen vorbei.

Dabei streifte er diesen und erfasste danach die vier Armeeangehörigen auf dem Trottoir, welche die Kasernenstrasse überqueren wollten. Die Armeeangehörigen wurden beim Zusammenstoss verletzt. Ein Armeeangehöriger wurde mit schweren Kopfverletzungen durch die Rettung Chur ins Kantonsspital Graubünden überführt, teilt die Stadtpolizei Chur mit. Drei Soldaten suchten selbständig das Spital auf.

An beiden Autos entstand Sachschaden. Durch die zuständige Staatsanwaltschaft wurde beim Personenwagenlenker eine Blut- und Urinprobe angeordnet und ein entsprechendes Verfahren eingeleitet. Der genaue Unfallhergang wird abgeklärt.

(Stadtpolizei Chur/red.)

veröffentlicht: 11. Juli 2024 09:34
aktualisiert: 11. Juli 2024 09:34
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige