Churwalden

Maiensäss brennt komplett ab – Löschhelikopter im Einsatz

7. September 2020, 16:38 Uhr
Die Feuerwehren Chur, Churwalden und Lenzerheide waren mit einem Grossaufgebot im Einsatz.
© Kapo GR
In Churwalden ist am Montagmorgen ein Maiensäss abgebrannt. Die Feuerwehr musste Wasser von einem Fluss hochpumpen und stand stundenlang im Einsatz. Auch ein Löschhelikopter wurde gebraucht.

Komplizierter Grosseinsatz für die Feuerwehren Chur, Churwalden und Lenzerheide: In Churwalden brannte am Montagmorgen ein Maiensäss. Da es in der steilen Gegend kein Wasser gibt, musste die Feuerwehr das Wasser mehrere hundert Meter aus dem Wildbach Rabiusa hinaufpumpen.

Da es einige Zeit dauerte, bis die Feuerwehr zur Örtlichkeit gelangte und die Schläuche gelegt waren, kam auch ein Löschhelikopter zum Einsatz. Dieser holte Wasser aus einem Speichersee und schüttete es über das Maiensäss. «Da nebenan Bäume stehen, war es wichtig, das Feuer rasch einzudämmen, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern», sagt Anita Senti, Mediensprecherin der Kantonspolizei Graubünden.

Gemeldet wurde der Brand um kurz nach 7.30 Uhr. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte bis in die Mittagsstunden.

Das Maiensäss ist unbewohnt. Kürzlich war aber noch jemand drin. Wieso das Feuer ausgebrochen ist, untersucht die Kantonspolizei Graubünden. Der Sachschaden ist mehrere hunderttausend Franken hoch.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. September 2020 16:38
aktualisiert: 7. September 2020 16:38