Feiertagskalender 2021

Mehr Ferien: Wann lohnt es sich, Brückentage zu beziehen?

Nico Conzett, 1. November 2020, 12:27 Uhr
Beispielsweise eine Wanderung kannst du an deinen Ferientagen unternehmen. (Symbolbild)
© iStock
Mit möglichst wenigen Ferientagen eine möglichst lange Zeit am Stück frei haben: Clevere Ferienplaner nutzen Brückentage schon lange, um ihre freie Zeit zu optimieren. Wir nehmen dir die Arbeit für 2021 ab und zeigen im Feiertags- und Ferienkalender, wann sich Brückentage besonders lohnen.

Die Effizienz eines Brückentags kann man ganz einfach berechnen: Die Anzahl der freien Tage am Stück geteilt durch die dafür benötigten Ferientage. 

Ein (nicht ganz unerwarteter) Spoiler: wenn du im Kanton Appenzell Innerrhoden wohnst, hast du die beste Ausgangslage. Aber: Zwei weitere Regionen im FM1-Land sind den Appenzellern dicht auf den Fersen.

Zusätzlich findest du in unserer Grafik auch die Schulferien im nächsten Jahr separat nach Kanton aufgelistet.

Auffahrt ist Effizienz-Spitzenreiter

Es ist nicht unbedingt ein Geheimtipp, aber die Auffahrtstage (ab 13. Mai) schwingen von denjenigen Feiertagen, die in allen Kantonen gelten, obenaus. Mit nur einem eingesetzten Brückentag bekommt man vier freie Tage am Stück –  das bedeutet einen Effizienzquotienten von 4 und damit den besten unter allen gesetzlichen Feiertagen (Tage, die für die ganze Schweiz gelten).

Eine weitere gute Gelegenheit bietet Ostern. Nimmt man den Ostermontag hinzu, an welchem in den meisten Schweizer Kantonen die Geschäfte zwar geschlossen sind, der aber kein gesetzlicher Feiertag ist, kann man sich mit nur vier Ferientagen zehn freie Tage am Stück sichern. Gleiches gilt auch für die Woche davor, in welche der Karfreitag fällt. Der Effizienzquotient dieser Tage beträgt immer noch gute 2,5.

Hier geht es zur gesamten Grafik mit allen Angaben:

Für Thurgauer und Ausserrhoder sieht's düster aus

Kommen wir nun zu den nicht gesetzlichen Feiertagen, also jenen, die von Kanton zu Kanton anders sind. Die Ausgangslagen sind hier, gelinde gesagt, ziemlich unterschiedlich. Gar nicht gut sieht es für Leute aus, die im Kanton Appenzell Ausserrhoden wohnen. Wir haben sie nämlich im Kalender nicht vergessen, nein, sie können abgesehen von Ostermontag schlicht keine weiteren Tage als zusätzliche Brückentag-Option nutzen.

Nicht viel besser die Situation der Thurgauerinnen und Thurgauer: Sie haben zwar zusätzlich zu den Ausserrhodern am Berchtoldstag (2. Januar) sowie am Tag der Arbeit (1. Mai) frei. Diese beiden fallen aber jeweils auf einen Samstag, weswegen nur wenige den Tag in Kombination mit einem Brückentag nutzen können.

AI und GR schwingen obenaus – und FL

Von den Schlusslichtern zu den Spitzenreitern: Am anderen Ende der Liste steht (natürlich) Appenzell Innerrhoden. Die Liechtensteiner und Bündner sitzen den Innerrhodern aber im Nacken. Eine besonders lohnenswerte Gelegenheit, einen Brückentag zu nutzen, haben die drei gemeinsam: An Fronleichnam (3. Juni) können sie mit nur einem bezogenen Ferientag vier freie Tage am Stück generieren – wie an Auffahrt ein Effizienzwert von 4.

Alle weiteren Feiertage im FM1-Land und deren Effizienz findest du in unserem Kalender. Ausserdem ersichtlich sind die kantonal unterschiedlichen Schulferienzeiten. Und jetzt: Viel Vergnügen beim Planen deiner freien Tage im Jahr 2021.

Nico Conzett
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. November 2020 12:28
aktualisiert: 1. November 2020 12:27