Mehrfamilienhaus nach Brand unbewohnbar

Laurien Gschwend, 19. Februar 2019, 18:39 Uhr
Die Bewohner des Mehrfamilienhauses in Trun verloren ihr Zuhause.
Die Bewohner des Mehrfamilienhauses in Trun verloren ihr Zuhause.
© Kapo GR
Die Kantonspolizei Graubünden musste am Dienstagnachmittag wegen eines Brandes ein Mehrfamilienhaus in Trun evakuieren. Alle Bewohner blieben unverletzt – sie haben ihr Zuhause jedoch verloren, dieses erlitt Totalschaden.

Das Feuer entstand laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden auf dem Balkon des Wohnhauses in Trun. Rund zehn Personen wurden unverletzt aus dem fünfstöckigen Haus gerettet. Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude verhindern. Vorsorglich wurde ein Ambulanzteam aufgeboten.

Haus unbewohnbar

Nicht verhindern konnten die Einsatzkräfte den Totalschaden am Mehrfamilienhaus. Die Bewohnerinnen und Bewohner können nicht mehr im Haus leben, sie sind bei Bekannten oder in Hotels untergekommen. Laut Markus Walser, Mediensprecher der Kantonspolizei Graubünden, befinden sich in der Liegenschaft sechs Wohnungen, darunter eine Ferienwohnung und eine leerstehende Wohnung.

Verkehr umgeleitet

Während der Löscharbeiten musste die Oberalpstrasse H19 gesperrt werden, der Verkehr wurde während mehrerer Stunden umgeleitet. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Brandermittlungen aufgenommen.

Laurien Gschwend
Quelle: Kapo GR/red.
veröffentlicht: 19. Februar 2019 18:25
aktualisiert: 19. Februar 2019 18:39