Zwischen Rhäzüns und Rothenbrunnen

Nach Erdrutsch: Kantonsstrasse soll am Mittwochabend geöffnet werden

13.12.2023, 09:18 Uhr
· Online seit 12.12.2023, 18:08 Uhr
Am Montag wurde die Strecke zwischen Rhäzüns und Rothenbrunnen wegen Erdrutschgefahr gesperrt. Nun wird sie früher als erwartet freigegeben. Die Züge verkehren seit Mittwochmorgen wieder, die Strasse soll am frühen Abend geöffnet werden.
Anzeige

Aufgrund der starken Niederschläge hatte sich im Laufe des Montags Erd- und Gesteinsmaterial gelöst und gelangte teilweise bis auf die Kantonsstrasse. Darum sperrte der Kanton Graubünden die Strasse und die Bahnlinie aus Sicherheitsgründen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Die letzten Räumungs- und Reinigungsarbeiten dauern gemäss Mitteilung vom Kanton noch bis am Mittwochnachmittag an. Das Tiefbauamt Graubünden (TBA) rechnet aber damit, die Kantonsstrasse zwischen Rhäzüns und Rothenbrunnen spätestens ab 17 Uhr wieder für den Verkehr freigeben zu können.

Im Laufe der nächsten Woche werde das bestehende Steinschlagschutznetz instandgesetzt. Diese Arbeiten könnten ohne wesentliche Verkehrsbehinderungen durchgeführt werden.

Wie die Rhätische Bahn am Dienstag mitteilte, wurde der Betrieb zwischen Rhäzüns und Thusis am Mittwoch ab Betriebsbeginn wieder aufgenommen.

(red.)

veröffentlicht: 12. Dezember 2023 18:08
aktualisiert: 13. Dezember 2023 09:18
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige