Bahnen

Neue RhB-Züge gewinnen renommierten Design-Preis

21. April 2021, 16:15 Uhr
Das Rollout eines Capricorn-Triebzuges im St. Gallischen Altenrhein. Das Erscheinungsbild wurde nun mit einem internationalen Design-Preis ausgezeichnet. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Das Design der neuen Triebzüge der Rhätischen Bahn (RhB) kommt bei Fachleuten offenbar an. Die von Stadler gebauten Züge sind gleich mit zwei der renommierten Red Dot Awards für Prokuktdesign 2021 ausgezeichnet worden.

Die Triebzüge mit dem Namen Capricorn, Rätoromanisch für Steinbock, sind sowohl für ihre äussere Erscheinung als auch für die Innengestaltung prämiiert worden, wie die RhB am Mittwoch mitteilte. Beide Auszeichnungen erfolgten in der Kategorie Züge und Flugzeuge.

Gestaltet wurden die Capricorn-Züge nach den Vorgaben der Bündner Schmalspurbahn vom Zürcher Designbüro Nose. Das Design soll die RhB als «leistungsstarke, moderne und komfortable Gebirgsbahn mit bündnerischem Charme und Charakter» repräsentieren.

Wappen und interpretierte Holzbauweise

Das Resultat ist ein eigenständiges Aussendesign mit zweifarbiger Lackierung und einem prominenten Bündner Wappen auf der Front. Im Inneren interpretiert die Wandverkleidung die traditionelle Holzbauweise Graubündens. Sie wird von den Apparatekästen unterbrochen, welche als unregelmässig geschichtete Monolithen erscheinen.

Der Red Dot Design Award gehört laut der Rhätischen Bahn zu den grössten Designwettbewerben weltweit. Die Auszeichnung wird seit 1955 vom Design Zentrum Nordrhein-Westfalen in Essen verliehen.

Insgesamt hat die RhB 56 dieser Triebzüge beim Schweizer Schienenfahrzeugbauer Stadler bestellt. Es ist die grösste Beschaffung von Rollmaterial in der Geschichte der Bahn. Bisher hat sie 16 der bestellten Züge erhalten, von denen 13 im Einsatz sind. Das 56. Fahrzeug wird voraussichtlich Mitte 2024 ausgeliefert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. April 2021 16:15
aktualisiert: 21. April 2021 16:15