Anzeige
77 Bombay Street

Neues Album: «Wir hatten in der Pandemie sehr viel Zeit für Romantik»

Dario Brazerol, 15. Oktober 2021, 17:27 Uhr
Die Bündner Band 77 Bombay Street ist mit neuer Musik zurück. Am 15. Oktober erscheint ihr erstes Album seit sechs Jahren. Was die vier Jungs in der Zwischenzeit getrieben haben und wie die Pandemie-Romantik ihre Musik beeinflusst hat, erzählen Matt und Joe Buchli im Interview.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

«Start Over» heisst das neue Album von 77 Bombay Street. Dafür haben sich Matt, Joe, Esra und Simri Buchli viel Zeit gelassen. Der letzte Albumrelease ist sechs Jahre her. Die Pause vom Musikbusiness hat persönliche Gründe. «Ich brauchte eine Pause von der Musik und von der Band. Deshalb haben wir 2016 beschlossen, eine unbefristete Pause zu machen», sagt Leadsänger Matt Buchli.

Diese Zeit haben die Brüder für sich genutzt. Matt hat sein Studium in Lebensmittelwissenschaften abgeschlossen. Die anderen Brüder haben sich in der Bündner Kulturszene einen Namen gemacht. Simri Buchli hat in Chur den Viva Club gegründet, wobei Joe Buchli ihn tatkräftig unterstützte. Und Esra Buchli ist mittlerweile der Organisator der Schlagerparade.

«Sind immer noch in unseren Uniformen unterwegs»

Nun wollen es die vier aber musikalisch nochmal wissen. Auch wenn das Album «Start Over» heisst, dürfen die Fans den gewohnten Sound von 77 Bombay Street erwarten. «Wir sind uns treu geblieben und sind auch wieder mit unseren Uniformen unterwegs. Wir sind immer noch unverkennbar 77 Bombay Street», sagt Matt Buchli.

Mit ihren ersten drei Alben feierten die Brüder zahlreiche Erfolge: Platzierungen an der Chartspitze, zwei Swiss Music Awards und diverse Platin- und Goldauszeichnungen. Doch wie wichtig ist der Erfolg noch nach sechs Jahren Band-Pause? «Der Erfolg ist zweitrangig geworden. Wir wollen einfach alle eine gute Zeit miteinander verbringen», sagt Matt Buchli. Viel wichtiger sei es, jetzt wieder Zeit mit den Fans zu verbringen, sagt Joe Buchli: «Es ist super, wieder live vor Publikum spielen zu können. Das unmittelbare Feedback hat uns gefehlt.»

Ruhiger, persönlicher und emotionaler

Anstatt live zu spielen hat die Band während der Pandemie an neuen Songs gearbeitet. Das höre man der Musik auch an, sagt der Leadsänger: «Wir klingen ruhiger, persönlicher und emotionaler. Ausserdem gibt es viele romantische Songs – wir hatten in den letzten zwei Jahren sehr viel Zeit für Romantik.»

Neben romantischer Schmusenummern liefert die Band aber auch wieder den klassischen 77-Bombay-Street-Sound à la «Up in the Sky» oder «Empire». Einer dieser Songs ist die im Sommer 2021 erschienene Vorabsingle «Karaoke Girl». Ob Matt und Joe Buchli aber auch richtige Karaoke-Boys sind, stellen sie oben im Video unter Beweis.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. Oktober 2021 17:27
aktualisiert: 15. Oktober 2021 17:27