Ostschweiz
Graubünden

Ohne Recall-Zettel nach Hause: Bündner hat Dieter Bohlen bei DSDS nicht überzeugt

DSDS

Ohne Recall-Zettel nach Hause: Bündner hat Dieter Bohlen nicht überzeugt

· Online seit 31.01.2023, 14:31 Uhr
Mit grossen Erwartungen ist der Churer Christian Salgado nach München ans Casting von «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS) gefahren. Doch nach nur einem Auftritt ist der Traum für den 24-Jährigen vorbei. Im Interview erzählt er, wie er die Dreharbeiten erlebt hat und was seine nächsten Projekte sind.
Anzeige

Der 24-jährige Christian Salgado fuhr im Herbst nach München, um vor der DSDS-Jury sein Können zu zeigen. Der Churer mit spanischen und portugiesischen Wurzeln wollte mit dem Song «Bailar Pegados» von Sergio Dalma den Recall-Zettel abholen.

Doch mit einem Zettel, worauf «Fehl am Platz» stand, machte Dieter Bohlen mehr als klar, was er von Salgados Gesang hält. Auch die anderen Jury-Mitglieder zogen mit und erteilten dem Churer eine Abfuhr.

«Ich fand die Reaktion der Jury nicht so toll, wollte aber höflich bleiben und auf keinen Fall zurückschiessen», so Salgado. Bohlens Reaktion habe aber trotzdem ein wenig an seinem Ego gekratzt – vor allem, weil der Churer schon mehrere Jahre beruflich singt.

Doch nur wegen Bohlens Reaktion mit dem Singen aufzuhören, sei für ihn keine Option: «Nur weil ich einen schlechten Tag hatte, gebe ich das Singen nicht auf – das ist meine Leidenschaft und Haupteinnahmequelle.» Der 24-Jährige wird für Auftritte in der Schweiz und im Ausland gebucht – beispielsweise für Hochzeiten oder Restaurant-Konzerte.

Wichtig, über sich selbst zu lachen

«Die Dreharbeiten waren sehr cool. Ich konnte viele Erfahrungen sammeln», meint der 24-Jährige, der in seiner Freizeit auch auf der Streaming-Plattform «Twitch» unterwegs ist.

Salgado betont, dass er an jenem Tag, an dem er vor der DSDS-Jury singen konnte, einen schlechten Tag hatte: «Ausserdem hatte ich meine Stimme nicht einmal aufgewärmt. ‹Das geht schon, was soll schon passieren›, habe ich mir gedacht. Ich habe mich ja nur ‹Just for Fun› angemeldet.» Dass er einige Töne nicht getroffen habe, wisse er selbst auch.

Als der Churer die DSDS-Folge dann selbst sah, musste er einige Male lachen: «Ich finde, es ist wichtig, über sich selbst lachen zu können.» Seine Reaktion zur Folge hatte er auf seinem Twitch-Kanal gestreamt.

Eigene Musik und Twitch-Streams

«Was ich gerne noch ausprobieren würde, ist, bei ‹Voice of Switzerland› mitzumachen. Ich werde dann auf jeden Fall dieselben Lieder singen», so Salgado. Dort könne er dann auch direkt die Reaktion des Publikums sehen, nicht nur jene der Jury.

Zu DSDS würde er zwar nochmals gehen, aber nur dann, wenn Dieter Bohlen nicht in der Jury sitzt: «Wenn er mich einmal auf dem Kicker hat, wird dies auch beim zweiten Mal der Fall sein.»

Eigene Musik zu produzieren, sei ebenfalls schon länger ein Plan des Churers – wann es so weit sein wird, könne er aber noch nicht sagen. So lange könne man aber seine Videos auf Youtube anschauen: «Oder meine Livestreams bei Twitch – da gibt es von Karaoke bis Fahrstunden alles zu sehen.»

veröffentlicht: 31. Januar 2023 14:31
aktualisiert: 31. Januar 2023 14:31
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige