Anzeige

Postautodepot stand in Flammen

Nina Müller, 17. Januar 2019, 00:08 Uhr
Am Mittwochabend brannte es in Chur an der Oberalpstrasse im Postautodepot. Mindestens ein Bus hatte Feuer gefangen. Dieses hat sich auf das Gebäude ausgebreitet.

«Das Feuer ist im Postautodepot unterhalb des Bahnhofs Chur ausgebrochen», bestätigt René Schuhmacher, Mediensprecher der Kantonspolizei Graubünden, gegenüber FM1Today. Vom Fahrzeug griffen die Flammen auf das Gebäude über. Verletzte gab es, nach bisherigen Erkenntnissen, keine.

«Man hörte Explosionen»

Ein riesiges Aufgebot von Feuerwehrleuten aus Chur und Umgebung kämpften gegen die Flammen. Gegen Mitternacht war der Brand unter Kontrolle. Die Löscharbeiten werden bis in die Nacht andauern. «Man hörte mehrere Explosionen», sagt eine Augenzeugin gegenüber FM1Today. Weitere berichteten, dass es bis über die Stadtgrenze hinaus nach Rauch roch.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Die Kantonspolizei Graubünden bestätigt, dass Wohnungen neben dem Depot evakuiert werden mussten. Über die Brandursache liegen noch keine Informationen vor.

Betrieb vom Donnerstag nicht gesichert

Auch ist noch nicht klar, wie viele Postautos zum Zeitpunkt des Brandes im Depot waren. «In der Garage stehen teils bis zu 15 Postautos», sagt Postauto-Mediensprecherin Katharina Merkle gegenüber 20min. Entsprechend sei noch nicht klar, ob der Betrieb am Donnerstag aufrecht erhalten werden könne. Die Postautos die jeweils im Depot stehen, werden in der Region Chur eingesetzt.

Nina Müller
Quelle: red.
veröffentlicht: 16. Januar 2019 21:34
aktualisiert: 17. Januar 2019 00:08