Rhätische Bahn bringt Ski-WM auf Schiene

Claudia Amann, 2. November 2016, 16:49 Uhr
Die Vorbereitungen zur Ski-WM 2017 in St. Moritz sind in vollem Gange. Auch die Rhätische Bahn (RhB) wirkt als Teil der Logistikkette für den bevorstehenden Grossanlass.

Seit Ende September werden mehr als 200 Ski-WM-Container durch die Bündner Güterbahn ins Engadin und weiter nach St. Moritz Salastrains ins entsprechende Zielgelände der WM geführt. Der Güterverkehr der RhB wirkt dabei als Gesamtdienstleister und verantwortet die aufgrund des strikten Montageplans zeitkritische Lieferkette auf Strasse und Schiene.

Schon vieles vorbereitet

Die Container werden durch einen Subunternehmer in Murten oder Basel abgeholt und in Landquart auf die Bahn verladen. Ab dem Güterumschlagszentrum Oberengadin in Samedan bringt ein ortsansässiger Strassentransporteur die Behälter zum gewünschten Standort. Bereits vor Ort gesetzt sind unter anderem die Container der grossen TV-Stationen, der Dopingkontrolle und der Rennjury.

Gelungener Ablauf

Matthias Tscharner, Leiter Güterverkehr der RhB, zeigt sich sehr zufrieden über die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Verkehrsträger: «Es freut uns ausserordentlich, dass die komplexe Logistikkette so reibungslos funktioniert. Diese Transporte sind ein gelungenes Beispiel dafür, wie verschiedene Verkehrsträger auf Schiene und Strasse Hand in Hand einen Grossauftrag abwickeln können.»

Um den Baufortschritt vor und nach dem Wintereinbruch gewährleisten zu können, müssen die Container nach dem langen Weg ab Murten zeitgenau und in exakt vorgegebener Reihenfolge im Zielgelände Salastrains ankommen.

Claudia Amann
Quelle: red.
veröffentlicht: 2. November 2016 16:42
aktualisiert: 2. November 2016 16:49