Russe rast mit 127 km/h durch Bündner Dorf

Lara Abderhalden, 9. April 2017, 08:20 Uhr
St.Galler Tagblatt Archiv
St.Galler Tagblatt Archiv
Unglaublich! Die Bündner Polizei hat einen 54-jährigen Russen aus Monaco erwischt, der mit 127 Stundenkilometern innerorts in Casaccia unterwegs war. Der Mann musste den ausländischen Führerschein sofort abgeben und wurde angezeigt.

Wie kann man nur?! Es ist ja schon sehr schnell, wenn ein Autofahrer ausserorts mit 127 Stundenkilometern unterwegs ist - dieser Autofahrer hat das Ganze noch getoppt. Die Kantonspolizei Graubünden erwischte einen 54-jährigen Russen mit Kontrollschildern aus Monaco im Bündner Dorf Casaccia. Bei der automatischen Geschwindigkeitskontrolle wurde der Autofahrer mit einer Geschwindigkeit von 127 km/h geblitzt.

Die Höchstgeschwindigkeit an dieser Stelle beträgt eigentlich 50 km/h. Der Mann überschritt somit die Höchstgeschwindigkeit mit Abzug der Toleranz um über 70 km/h.

Der Polizei gelang es, den Mann in St.Moritz zu stoppen. Der Russe gab zu, zu schnell unterwegs gewesen zu sein. Er wurde angezeigt und musste eine Busse von 5000 Franken deponieren. Ausserdem wurde ihm der ausländische Führerausweis auf der Stelle aberkannt.

Kommt es zu einer Strafe, muss der Mann mit bis zu vier Jahren Gefängnis rechnen. Dies, weil er mehrere Verkehrsregeln verletzt hat und das Risiko eines Unfalls mit Schwerverletzten oder Toten eingegangen ist.

Lara Abderhalden
Quelle: red.
veröffentlicht: 8. April 2017 17:18
aktualisiert: 9. April 2017 08:20