Graubünden

Selbstunfall am Oberalppass fordert vier Verletzte

22. November 2020, 11:20 Uhr
Bei einem Selbstunfall auf der schneebedeckten Oberalppassstrasse sind am Samstagmittag vier Autoinsassen verletzt worden.
© Kantonspolizei Graubünden
Ein Selbstunfall auf der Oberalpstrasse in Rueras GR hat am Samstagmittag vier Verletzte gefordert. Der Unfallverursacher war mit Sommerpneus unterwegs gewesen und ins Rutschen geraten.

Der 42-jährige Autolenker sei mit seiner Familie vom Oberalppass herkommend in Richtung Sedrun unterwegs gewesen, als sein Fahrzeug auf der schneebedeckten Fahrbahn in einer Linkskurve ins Rutschen geraten sei, teilte die Bündner Kantonspolizei am Sonntag mit.

Das Auto sei in der Folge geradeaus über den Fahrbahnrand hinausgefahren und sich überschlagend die steil abfallende Böschung hinuntergestürzt. Rund 40 Meter unterhalb der Strasse sei das Fahrzeug wieder auf den Rädern zum Stillstand gekommen.

Die vier Insassen hätten das total beschädigte Auto selbständig verlassen und zur Strasse hochsteigen können. Ein Ambulanzteam des Regionalspitals Surselva sowie eine Crew der Rettungsflugwacht hätten die vier Leichtverletzten ins Regionalspital nach Ilanz überführt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. November 2020 11:29
aktualisiert: 22. November 2020 11:20