Experiment

So schmeckt das Bündnerfleisch aus der Stratosphäre

13. September 2020, 21:36 Uhr
Das Bündnerfleisch auf seinem Weg in die Stratosphäre.
© Printscreen Mission High Dry
Vier Bündner Metzger wollen wissen, wie Bündnerfleisch schmeckt, wenn es in 40'000 Metern Höhe trocknet. Heute Vormittag liessen sie das Stück Fleisch in die Stratosphäre steigen. Im Video kannst du den Start nochmals anschauen – und wir verraten dir, wie das Fleisch schmeckt.

Vier Bündnerfleisch-Hersteller des Verbandes «Bündner Fleischfabrikanten» gehen der Frage nach, ob der Geschmack von Bündnerfleisch sich verbessert, wenn man es in der Stratosphäre trocknen lässt.

Mit Fallschirm zurück auf die Erde

Die Crew liess hierfür am heutigen Sonntagmittag um 10 Uhr ein Stück Bündnerfleisch mittels Stratosphären-Ballon 40'000 Meter in die Höhe steigen.

Platzt der Ballon in der Stratosphäre, segelt das Fleisch an einem Fallschirm zurück auf die Erde und kann dann geortet und degustiert werden. Am frühen Sonntagnachmittag war es soweit und das Fleisch landete nach fast drei Stunden wieder.

«Die gebirgige Umgebung erwies sich als tückisch: Das Fleisch landete am eher schwierig zugänglichen Kistenpass», heisst es. Erfahrene Bergführer konnten das Fleisch nach drei Stunden bergen.

Dann der Test. Ludwig Hatecke, Bündnerfleisch-Hersteller aus dem Engadin, urteilt: «Spannend! Das Stück hat rund 30 Gramm Gewicht verloren, was darauf hindeutet, dass es noch weniger Flüssigkeit beinhaltet als das normal getrocknete Bündnerfleisch.» Aber: «Der Geschmack ist anders, aber etwa gleich gut.»

«Kein reiner PR-Gag»

Die Aktion sei mit einem Augenzwinkern zu verstehen, sagt Gieri Spescha, Geschäftsführer der Marke Graubünden. Aber: Die Höhe sei tatsächlich entscheidend für den Geschmack des Fleisches. «Es handelt sich nicht um einen reinen PR-Gag.»

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. September 2020 09:49
aktualisiert: 13. September 2020 21:36