Lumino

Töfffahrer bei Selbstunfall auf Autobahn A13 schwer verletzt

18. Juni 2022, 16:50 Uhr
Ein 40-jähriger deutscher Motorradfahrer ist am Freitagnachmittag bei einem Selbstunfall auf der Autobahn A13 bei Lumino im Tessin schwer verletzt worden. Er wurde mit einer Ambulanz in ein Spital transportiert.
Der 40-Jährige verlor die Kontrolle über das Motorrad und verunfallte.
© Kantonspolizei Graubünden

Am Freitagnachmittag ist es auf der Autobahn A13 zu einem Selbstunfall eines Töfffahrers gekommen. Dies teilt die Kantonspolizei Graubünden am Samstag mit.

Der deutsche Motorradfahrer hatte kurz vor 14 Uhr einige Hundert Meter vor dem Autobahnanschluss Bellinzona-Nord die Kontrolle über seine Maschine verloren, wie die Bündner Kantonspolizei weiter schreibt. In der Folge sei er gegen die Mittelleitplanke geprallt und auf die Fahrbahn geschleudert worden. Dabei habe er schwere Verletzungen erlitten.

Nach der notfallmedizinischen Versorgung vor Ort durch einen Notarzt und ein Ambulanzteam des Rettungsdienstes Moesano wurde der Verletzte ins Ospedale Civico nach Lugano transportiert. Die Unfallursache wird von der Bündner Polizei untersucht.

(sda/mma)

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Juni 2022 16:50
aktualisiert: 18. Juni 2022 16:50
Anzeige