Graubünden

Verantwortlicher für über 40 Diebstähle im Rheintal überführt

8. August 2022, 08:29 Uhr
Die Bündner Polizei hat nach über 40 Diebstählen im Raum Chur einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 37-jährige Schweizer soll zwischen April und Mai 2022 aus unverschlossenen Fahrzeugen Brieftaschen geöffnet und daraus Bargeld gestohlen haben. Zudem soll er gefundene Debitkarten verwendet haben.
Der Dieb entwendete aus unverschlossenen Fahrzeugen Brieftaschen und klaute daraus Bargeld und verwendete Debitkarten.
© Kantonspolizei Graubünden

Der Deliktsbetrag beträgt knapp zehntausend Franken, wie die Kantonspolizei Graubünden am Montag mitteilte. Zudem verursachte der Dieb gut zweitausend Franken Sachschaden. Der Mann wird wegen Vermögens- und Betäubungsmitteldelikten angezeigt.

Die Vorgehensweise des Mannes lehne sich an eine weitere im 2022 verübte Einbruchserie von anderen Tätern an, teilte die Polizei weiter mit. Sie ermittelte im Juni eine 36-jährige Schweizerin sowie einen gleichaltrigen Landsmann. Diese hatten alleine oder zu zweit in über 25 Fälle ebenfalls Kassenbehältnisse au gebrochen oder Wertgegenstände und Debitkarten aus unverschlossenen Fahrzeugen entwendet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. August 2022 08:29
aktualisiert: 8. August 2022 08:29
Anzeige