Anzeige
Chur

Würste mit Rasierklingen: Stadtpolizei sucht Fürstenwald ab

Stefanie Rohner, 8. Januar 2020, 18:35 Uhr
Auf Social Media geht das Gerücht herum, dass im Fürstenwald Wurststücke mit Rasierklingen lägen. Ein Facebook-User warnt die Hundehalter davor, die Stadtpolizei habe bereits eine Patrouille in den Fürstenwald geschickt.
Ein Facebook-User warnt Hundebesitzer vor Wurststücken mit Rasierklingen im Fürstenwald. (Symbolbild)
© iStock

«Hundebesitzer in Chur aufgepasst. Im Fürstenwald hat es Wurststücke mit Rasierklingen drin», heisst es in einem Facebook-Post in der Gruppe «Du bisch vor Chur, wenn...». Über 270 Mal wurde der Beitrag bis Mittwochabend geteilt. 

Ueli Caluori, Mediensprecher der Stadtpolizei Chur, bestätigt gegenüber FM1Today, dass die Polizei Kenntnis vom Social-Media-Post habe, sich deswegen jedoch niemand persönlich bei der Kantons- oder Stadtpolizei gemeldet habe. 

«Wir gehen der Sache nach»

«Wir hatten in den letzten Jahren einige Male die Situation, dass auf Social Media solche Postings kursierten. Im vergangenen Jahr wurde ein alter Beitrag neu geteilt, weswegen wir da immer etwas vorsichtig sind. Wir gehen der Sache aber sicher nach und haben deshalb auch schon eine Patrouille in den Fürstenwald geschickt», sagt Caluori. 

Ein Facebook-User warnt Hundehalter mit diesem Post. 

© Facebook

Wenn jemand feststelle, dass solche Köder rumliegen, solle er das der Kantons- oder Stadtpolizei melden. Dann habe die Polizei die Möglichkeit, Wurststücke genauer zu untersuchen.

«Betroffene sollen zu uns kommen»

«Die Kantonspolizei und das Amt für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit untersuchen solche Lebensmittel in diesen Fällen genauer. Wir sind darauf angewiesen, dass die Betroffenen zu uns kommen, ansonsten können wir auch keine Spuren sichern», sagt Caluori.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. Januar 2020 18:35
aktualisiert: 8. Januar 2020 18:35