Zwei Brände mit hohem Sachschaden

Claudia Amann, 12. Januar 2017, 17:13 Uhr
Schwelbrand in Valbella.
Schwelbrand in Valbella.
© (Kapo Graubünden)
In Obersaxen und in Valbella ist es in der Nacht auf Donnerstag zu je einem Brand gekommen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Am Mittwochabend brach kurz vor 21 Uhr in der Küche eines Einfamilienhauses in Obersaxen ein Brand aus. Durch einen Knall und die starke Rauchentwicklung wurden die Bewohner beim Abendessen im Esszimmer auf den Brand aufmerksam. Sofort begaben sie sich in Sicherheit und informierten über die Nachbarn die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden. Diese bot die Feuerwehr Obersaxen auf, welche den Brand bald unter Kontrolle hatte.

Bewohner durch Rauchmelder geweckt

Am Donnerstagmorgen kurz vor 5 Uhr wurden die drei Bewohner eines Ferienhauses in Valbella durch den Rauchmelder aus dem Schlaf gerissen. Im über 100-jährigen Haus stellten sie in der Wand und am Boden hinter dem Kachelofen eine starke Rauchentwicklung fest. Die alarmierte Feuerwehr Lenzerheide musste den Boden und die Wand aufreissen um den Schwelbrand und die Glutnester zu löschen. An beiden Gebäuden entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Die Brandursachen werden durch die Kantonspolizei Graubünden abgeklärt.

Claudia Amann
Quelle: red
veröffentlicht: 12. Januar 2017 17:11
aktualisiert: 12. Januar 2017 17:13