Zwei Polizisten bei Einsatz in Chur verletzt

Claudia Amann, 18. Dezember 2016, 13:46 Uhr
Bei einem Einsatz der Stadtpolizei Chur mussten alle Kräfte gebündelt werden.
Bei einem Einsatz der Stadtpolizei Chur mussten alle Kräfte gebündelt werden.
© (TAGBLATT Archiv)
Weil sie einem Arzt beim Umgang mit einem psychiatrischen Patienten unterstützen mussten, sind zwei Polizisten der Stadtpolizei Chur am vergangenen Wochenende leicht verletzt worden.

Auf der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Chur sind über das Wochenende 25 verschiedenste Meldungen eingegangen. Unter anderen jene eines Arztes, welcher am Samstagnachmittag um Hilfe ersuchte, um einen Patienten in eine psychiatrische Klinik einzuweisen.

Mann wehrte sich mit ganzer Kraft

Der 30-jährige schizophrene Patient sei zuvor aus dem Balkon der Wohnung seiner Mutter gesprungen, berichtet die Stadtpolizei. Beim Eintreffen der Polizeipatrouille irrte der stark psychotische Mann im Garten herum. Er wehrte sich mit all seinen Kräften gegen die bevorstehende fürsorgliche Unterbringung.

Erst nach dem Eintreffen einer zweiten Patrouille und dem Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann überwältigt werden. Er wurde anschliessend mit dem Rettungswagen in die psychiatrische Klinik Waldhaus überführt.

Beamte mussten behandelt werden

Bei der heftigen Rangelei zogen sich zwei Polizisten Fussverletzungen zu, welche im Kantonsspital Graubünden behandelt werden mussten.

Claudia Amann
Quelle: red.
veröffentlicht: 18. Dezember 2016 13:27
aktualisiert: 18. Dezember 2016 13:46