Graubünden

Zwei Wölfe von Zug überfahren

18. Dezember 2020, 15:14 Uhr
Freilebende Wölfe sind im Winter in Siedlungsnähe und auf Strassen unterwegs. (Archivbild Wolf Tessin)
© Keystone
Zwei Wölfe sind zwischen Surava und Alvaneu von einem Zug erfasst worden, als das Rudel die Gleise überquerte. Ein Jungwolf starb an den Verletzungen, ein zweiter angefahrener Wolf wurde nicht gefunden. Er dürfte noch am Leben sein.

Die beiden angefahrenen Wölfen dürften zum Muchetta-Rudel gehören, eine Gruppe die aus sieben Tieren bestand, wie der Kanton Graubünden am Freitag mitteilte. Der Zwischenfall ereignete sich am Mittwochabend, als die Gruppe die Gleise überquerte, wie die «Südostschweiz» schreibt.

Mit den beiden Wölfen sind in diesem Winter bereits drei Wölfe dem Verkehr zum Opfer gefallen, hiess es weiter. Auch letzten Winter kam es zu ähnlichen Vorfällen. Wegen des Schnees sei derzeit vermehrt damit zu rechnen, das Wölfe Gleise oder Strassen queren und sich auf Futtersuche in Siedlungsnähe aufhalten.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 18. Dezember 2020 15:13
aktualisiert: 18. Dezember 2020 15:14