Anzeige
Bodensee

Grosseinsatz: Zwei Boote kentern – mit sieben Leuten an Bord

5. Juni 2021, 19:30 Uhr
Die Regatta startete in Romanshorn. (Archiv)
© Keystone
Eine in Romanshorn gestartete Segelregatta endete am Samstag in zwei gekenterten Segelbooten. Verletzt wurde niemand.

Die beiden Segelboote kenterten wegen auftretender Sturmböen im österreichischen Zuständigkeitsgebiet des Bodensees. Sieben Leute waren an Bord, wie die Vorarlberger Polizei mitteilt.

Vier Personen auf einem der Boote wurden mit einem Polizeiboot gerettet, das Boot wurde in ausreichend tiefem Wasser gesichert, um weitere Schäden zu vermeiden. Das zweite gekenterte Boot wurde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durch ein Begleitboot der Regatta gesichert.

Die Segelregatta war in Romanshorn gestartet. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Im Einsatz standen die Feuerwehren Hard und Bregenz, die Österreichische Wasserrettung, ein Rettungshelikopter und die Seepolizei Hard.

(red.)

Quelle: LPDV
veröffentlicht: 5. Juni 2021 19:28
aktualisiert: 5. Juni 2021 19:30